Box 05 - das Badezimmer

Memory 05Das Schlafzimmer ist ein privater Raum - hier kann nicht jeder eintreten. Mindestens genauso geschützt ist das Badezimmer. So gibt es viele Fremde, die unsere Gewohnheiten speziell im Badezimmer nicht kennen können. Wir halten es für ganz wichtig, nicht nur das Zähneputzen und Rasieren anzusprechen, sondern auch die bei uns allgemein übliche Benutzung einer Toilette.
  • Und so geht's:

    Und so geht's:

    Das Split-Memory ist das „Herzstück“ von SABEDU, wurde von uns entwickelt und 2016 erstmalig eingesetzt.
    Es besteht aus zwei Kartensätzen mit je 24 Peds (Fotokarten) und einem Scripto, aufbewahrt in einer stabilen PVC-Box. Auf den Karten sind die Bilder zu sehen, die bereits von Folio und Scripto bekannt sind. Ein Kartensatz ist auf der Rückseite beschriftet. Das Bild zeigt beispielsweise die Heizung – dann steht auf der Rückseite: „die Heizung“.
    Dieser beschriftete Kartensatz kann in kleinen Gruppen so eingesetzt werden, wie das Folio in großen Klassen. Der Memory-Effekt wird dann erzielt, wenn beide Kartensätze zusammengemischt und mit dem Bild nach unten auf einen Tisch gelegt werden, am besten geometrisch geordnet nach Memory-Art.
  • Es gibt zwei Spielmethoden:

    Es gibt zwei Spielmethoden:

    1. Selbstkontrolle
    Man kann den Lernerfolg alleine in Stillarbeit kontrollieren und nimmt immer zuerst eine unbeschriftete Karte auf. Man schaut sich das Bild an, sagt laut das deutsche Wort und sucht sich dann die entsprechend beschriftete Karte. Wenn sich auf der Rückseite das gleiche Bild befindet, hat man die Vokabel richtig zugeordnet.
  • Gruppenspiel

    Gruppenspiel

    2. Gruppenspiel
    Diese Variante ist viel effektiver, bringt auch mehr Spaß!
    Man spiele fröhlich mit der ganzen Familie oder Freunden. Ziel ist es immer, ein Pärchen zu ergattern. Man sitzt am Tisch und spielt reihum. Der erste Spieler hebt eine unbeschriftete Karte auf, schaut sich das Bild an, sagt vielleicht noch: „Oh, eine Heizung! Jetzt wird es warm!“ und sucht dann nach der beschrifteten Karte „die Heizung“. Wer also geübt im Zuordnen und Lesen ist, hat hier eindeutige Vorteile.
  • Kleiner Praxistipp:

    Kleiner Praxistipp:

    Beim Spiel in der Gruppe ist jeder nur einmal pro Runde dran. Wenn das Pärchen gefunden ist, behält es der Spieler, darf aber nicht noch einmal ziehen. Fortgeschrittene würden sonst nach kurzer Zeit alle 48 Karten einsammeln. Wer die meisten Karten zuordnen konnte, gewinnt das Spiel!
  • Gewünschter Nebeneffekt:

    Gewünschter Nebeneffekt:

    Wenn ein Familienmitglied das Split-Memory mit in seine Familie bringt und dort erklärt, was alles in der Lernstunde besprochen wurde, wirkt sich der Spracherwerb positiv auf die ganze Familie aus!
    Diesen Multiplikator-Effekt sollte man unterstützen! Sobald die Box keinen Spielanreiz mehr bietet, weil alle Begriffe gelernt sind, könnte man tauschen und die nächste Box ausprobieren.
    SABEDU bietet auch einzelne Karten im Nachkaufset an, sodaß ein langer Einsatz diese Lehrmittels gewährleistet ist.
  • Mehr Möglichkeiten

    Mehr Möglichkeiten

    Das Split-Memory eignet sich besonders für den Unterricht in einer nicht homogenen Klasse, um die schnellen Schüler in Stillarbeit zu beschäftigen und langsamere Schüler zu fördern. Da die einzelnen Boxen nicht aufeinander aufbauen, ergeben sich für Lehrerinnen und Lehrer beste Differenzierungsmöglichkeiten.
    Die Karten können naürlich auch für andere Legespiele verwendet werden: Geschichten legen, Kombination mit Karten aus anderen Boxen, Ratespiele ... !
  • Interaktiv

    Interaktiv

    Das Hi ist der Platz der Begegnungen im Internet unter SABEDU.de – hier kann jeder jederzeit kostenfrei Lehr-Videos zu den Sprachboxen aufrufen. Wir öffnen unsere Wohnungen, zeigen, wie wir leben und sprechen offen über den Alltag in Deutschland.
    Alle bereits bekannten Begriffe aus Folio, Skripto und Split-Memory werden noch einmal erklärt. Wir stellen Aussprache und Kontext anschaulich und einprägsam dar. Hier werden zu den 25 Bildern (Substantive) auch noch Handlungen gezeigt (Verben). Außerdem werden bestimmte Begriffe im Video technisch hervorgehoben und von den Schülerinnen und Schülern nebenbei mitgelernt.